ÜBER SHIATSU

"Es beginnt mit dem Druck der Finger, aber es ist schwer zu erklären, weshalb das Drücken einzelner Punkte Leiden behebt. Bei Shiatsu haben wir es mit etwas zu tun, das wir nicht verstandesmäßig erklären können, sondern das wir mit unserem ganzen Wesen erfahren müssen."   

Shizuto Masunaga 1977

Shiatsu ist eine eigenständige, in sich geschlossene Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit.

Es ist sowohl im traditionell chinesischen Konzept als auch im traditionell japanischen Konzept von Gesundheit verwurzelt. Diese Konzepte bestehen seit tausenden Jahren und haben bis heute nichts von ihrer Bedeutung eingebüßt. 

Shiatsu ist noch eine relativ neue Behandlungsform, die aus alten Behandlungstechniken hervorgegangen ist
und sich bis heute kontinuierlich weiterentwickelt.

 

Bei Shiatsu handelt sich um ein präventives Behandlungskonzept, in dem der Mensch als Ganzes im Mittelpunkt steht. Das Verständnis

 

  • der Einheit von Körper, Geist und Seele

  • des Wandels (5 Elemente)

  • der Dualität (Yin und Yang)

 

und das "sich ergänzen" kann erfühlt, erspürt und erlebt werden.

Eine Shiatsubehandlung kann auch einfach "nur" der Entspannung dienen.

 

Im Mittelpunkt der Befundung und der Behandlung steht Ki (japanisch) oder Chi (chinesisch) des Klienten. 
"Lebensenergie" ist die etwas unzutreffende deutsche Übersetzung, denn sie umfasst nicht die gesamte Bedeutung
des Wortes. 

Ki zirkuliert durch den gesamten Körper auf den Meridianbahnen und versorgt so jede einzelne Zelle.

Ohne Ki gibt es kein Leben und wenn Ki nicht ungehindert fließen kann, gibt es häufig verschiedene Beschwerden.

 

Shiatsu kann Stauungen und Blockaden auf Meridianen aufspüren und helfen, den Meridianhaushalt wieder auszugleichen und die Energie (Ki) wieder in Fluss zu bringen.
Shiatsu behandelt keine Krankheiten und erstellt keine Diagnose im schulmedizinischen Sinn. Es stellt 
mittels effizienter und achtsamer Berührung einen Ausgleich im Meridiansystem und somit im ganzen Menschen her. 
Beschwerden werden nicht als einzelne Symptome betrachtet, sondern als Teil einer Beeinträchtigung, die
sich im gesamten Menschen ausdrückt.

 

Behandelt wird der Mensch als ganze Einheit - mit der Konzentration auf drei Schwerpunkte:

 

  • Förderung der Selbstregulierung

  • Stärkung der Genesungskompetenz

  • die Förderung der Selbstwahrnehmung.

 

Shiatsu erfühlt und erspürt die Ungleichgewichte und behandelt diese mit achtsamen Druck. 

Behandelt wird mit Daumen, Handballen, Finger, Ellbogen und Knie, Dehnungen und Rotationen auf und mit ihrem Körper.

Der Energiefluss in den Meridianen wird angeregt und hat die Möglichkeit, sich im gesamten System auszugleichen. Dies unterstützt Ihre natürlichen Selbstheilungskräfte und das angeborene, körperliche und energetische Gleichgewicht kann zurück gewonnen werden.

 

Shiatsu ist eine komplementäre Behandlungsform und ersetzt keinen Arztbesuch oder eine ärztlich verordnete Therapie.

 

 

 

 

DaKoShi © 2015